"Außerdem studierte er abstruse Bücher, die aus chaldäischen Bibliotheken
gestohlen worden waren, wenn Fafhrd auch aus langer Erfahrung wusste,
dass der Mausling selten über das Vorwort hinauskaum (obwohl er oft die
letzten Kapitel aufrollte und neugierig hineinschaute und beißende Kritik
äußerte)."

Fritz Leiber, Das Spiel des Adepten


Donnerstag, 12. April 2012

Grauer Mausling, nicht Gray Mouser

In der Bibliotheka Phantastika ist heute ein äußerst lesenswerter Artikel von 'mistkaeferl' über das Übersetzen von Eigennamen in der Fantasy erschienen, der umgehend eine Reihe von gleichfalls sehr interessanten Kommentaren provoziert hat. Persönlich schließe ich mich den Ansichten der Autorin im Großen und Ganzen an. Ich hätte meinen Blog auch nicht Scalpel und Cat's Claw genannt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.