"Außerdem studierte er abstruse Bücher, die aus chaldäischen Bibliotheken
gestohlen worden waren, wenn Fafhrd auch aus langer Erfahrung wusste,
dass der Mausling selten über das Vorwort hinauskaum (obwohl er oft die
letzten Kapitel aufrollte und neugierig hineinschaute und beißende Kritik
äußerte)."

Fritz Leiber, Das Spiel des Adepten


Mittwoch, 7. August 2013

Neue Farben aus dem All?

H.P. Lovecrafts Erzählung The Colour Out of Space hat in der Vergangenheit schon zweimal als {räusper - räusper} "Inspirationsquelle" für einen Film gedient. Gerechtigkeit widerfahren ist ihr allerdings weder in Dan Hallers The House At The End Of The World aka Die, Monster, Die! (1965) – einer Co-Produktion von Hammer und AIP mit Boris Karloff als verrücktem Wissenschaftler –, noch in David Keiths The Curse (1987) – einem Low Budget - Flick mit Wil Wheaton in der Hauptrolle, bei dem der große Lucio Fulci als Co-Produzent fungierte und der schnurstracks auf den Videomarkt wanderte, obwohl er gar nicht sooo mies ist, wie man nach der ersten Viertelstunde annehmen würde.
Nun hat Richard Stanley – bekannt vor allem für Hardware (1990) und Dust Devil (1992) – angekündigt, dass er eine dritte und sehr viel werkgetreuere Verfilmung dieses Klassikers des kosmischen Grauens plant.  Die Zielsetzung des Regisseurs klingt nicht uninteressant, allerdings auch reichlich prätentiös:
The celebrated H.P. Lovecraft, one of the true masters of horror, always insisted that his intention, throughout his work, was to convey an atmosphere of cosmic terror – of mankind’s precarious position in the cosmos and the black infinity that surrounds us. Despite Lovecraft’s growing reputation with a new generation of fans no cinematic adaptation to date has attempted to tackle these core themes, let alone imbue them with the seriousness and relevance they deserve.
In recent years physicists working in the fields of string theory and quantum mechanics have begun to confirm some of Lovecraft’s wildest speculations. Our intention is to transpose the terrifying essence of his classic tale to the post-modern present and in doing so unlock the true potential of the crawling chaos that engulfs the lives and sanity of the unfortunate Gardner family. By deploying the tools made available by cutting edge video technology we plan to take the audience on an unforgettable journey from the familiar, green fields of Earth to the mind wrenchingly alien vistas that lurk beyond the human spectrum.
Ein Team hat Stanley wohl schon beisammen, doch fehlt es offenbar noch an der nötigen Kohle. Ob das Projekt je realisiert werden wird, steht also noch in den Sternen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.