"Außerdem studierte er abstruse Bücher, die aus chaldäischen Bibliotheken
gestohlen worden waren, wenn Fafhrd auch aus langer Erfahrung wusste,
dass der Mausling selten über das Vorwort hinauskaum (obwohl er oft die
letzten Kapitel aufrollte und neugierig hineinschaute und beißende Kritik
äußerte)."

Fritz Leiber, Das Spiel des Adepten


Freitag, 7. Juni 2013

Creeping! Crawling! Terror!

Ich nehme an, es ist die frühe Begegnung mit Jack Arnolds Klassiker Tarantula gewesen, die eine bleibende Faszination für alle Arten filmischer Riesenspinnen in mir geweckt hat. In Natura sind mir unsere achtbeinigen Freunde ja ein bisschen unheimlich, sobald sie eine gewisse Größe erreichen. Doch auf der Leinwand bzw. dem Bildschirm liebe ich sie.
Man kann sich vorstellen, wie begeistert ich war, als ich über die Website der Classic Horror Campaign erfahren durfte, dass Christopher R. Mihms Film The Giant Spider vor ein paar Tagen seine Weltpremiere feiern konnte. Mihm hat schon eine ganze Reihe von Filmen nach dem Vorbild der phantastischen B-Movies der 50er Jahre gedreht, die so verführerische Titel tragen wie The Monster of Phantom Lake, Cave Women on Mars oder Attack of the Moon Zombies. Halb Hommage, halb Parodie versprechen diese Streifen ein Riesenspaß zu sein. Aus eigener Anschauung kenne ich noch keinen von ihnen, aber sein Arachno-Flick stellt doch eine gewaltige Versuchung dar:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.