"Außerdem studierte er abstruse Bücher, die aus chaldäischen Bibliotheken
gestohlen worden waren, wenn Fafhrd auch aus langer Erfahrung wusste,
dass der Mausling selten über das Vorwort hinauskaum (obwohl er oft die
letzten Kapitel aufrollte und neugierig hineinschaute und beißende Kritik
äußerte)."

Fritz Leiber, Das Spiel des Adepten


Samstag, 3. November 2012

Otanjôbi omedetô

Trefflich, dass ich noch ein Fläschchen Sake im Haus entdeckt habe. So kann ich in angmessener Form mein Glas erheben auf den einzig Wahren, den Unvergleichlichen, den König der Monster ...


Heute vor achtundfünfzig Jahren gelangte Ishirō Hondas Gojira in Japan erstmals in die Kinos, und der phantastische Film war um eine Ikone reicher.
Im Unterschied zu dem liebenswerten Godzilla-Schlock späterer Jahre ist dieser Film ein echter Klassiker, in dem sich die noch frische Erinnerung an Hiroshima & Nagasaki mit der Furcht vor den amerikanischen Atombombentests im Bikini-Atoll verbindet, die im selben Jahr zur radioaktiven Verseuchung der Besatzung des japanischen Fischkutters Dai-go Fukuryū-maru geführt hatten.
Was wir von dem kommenden Remake zu erwarten haben, wer weiß? Bis dahin: Brülle, Big G!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.